Get Chitika eMiniMalls

Frankfurt am Main ist mit seinen über 660000 Einwohner nicht nur die größte Stadt in Hessen, sondern auch international bedeutende Wirtschafts- und Finanzmetropole und besitzt darüber hinaus eine reichhaltige Tradition auf den Gebieten der Musik und Philosophie. Kein Wunder also, dass Jahr für Jahr tausende junge Menschen ihr Studium in Frankfurt antreten. Für diese gibt es auf Grund ihres meist geringen Einkommens besondere Leistungen und Rabatte, so auch ermäßigte Eintrittspreise in Kinos.

Zunächst einmal gibt es während des Semesters in der Uni selbst regelmäßige Filmvorführungen zum Eintrittspreis von 2,50 Euro, die der Pupille e.V. auf dem Campus Bockenheim veranstaltet. Aber auch kommerzielle Kinos bieten Vergünstigungen für Studierende an. Im CineStar Metropolis in der Eschenheimer Anlage zum Beispiel zahlen Studenten Montags und Mittwochs nur 6,50 Euro statt 7,90 Euro; Freitags und Sonntags beträgt der Eintritt für Studierende 7,50 statt 8,90 Euro. Dienstag ist ohnehin Kinotag und die Karte kostet für alle Erwachsenen 6 Euro.

Im CineStar in der Mainzer Landstraße gibt es Freitags und Samstags einen Studentenrabatt: Die Karte kostet 7 statt 8 Euro. Nur 5,50 Euro statt den regulären Eintrittspreisen zwischen 6 Euro und 7,50 Euro kostet der Eintritt für Studenten in den E-Kinos auf dem Zeil. In den arthouse-Kinos Cinema am Roßplatz und Harmonie in der Dreieichstraße in Sachsenhausen zahlen Studierende bis auf Samstags nur 6,50 Euro statt 7,50 bzw. 8,50 Euro; auch hier ist Dienstags Kinotag mit einem generellen Eintrittspreis von 6 Euro. In Frankfurt haben Studenten also die Qual der Wahl – es gibt eine Vielfalt an Möglichkeiten, ermäßigt ins Kino zu kommen.

Tipp: Mit der card4students hast du auch vergünstigten Eintritt in vielen Kinos oder Theatern: Infos hier