Kinos mit Studentenermäßigung in Hamburg

In der Hansestadt Hamburg gibt es derzeit über 70000 Studierende. Kein Wunder, dass sich das auch auf die Freizeitgestaltung zwischen Elbe und Alster auswirkt; so gibt es nicht zuletzt zahlreiche Möglichkeiten für Studenten, beim Kinobesuch Rabatte in Anspruch zu nehmen und den Geldbeutel zu schonen. Im CinemaxX am Dammtor sowie im Holi in Harvestehude zahlen Studenten zumindest unter der Woche 1 Euro unter dem Normalpreis; die Filialen in Wandsbek und Harburg bieten diesen Nachlass auch am Wochenende und an Feiertagen. In das Cinestar-Partnerkino Streits kommen Studenten von Montags bis Donnerstags für 6,00 Euro statt 6,50 Euro und am Wochenende für 7 statt 8 Euro. Auch im Kino Zeise in der Friedensallee zahlen Studis einen Euro weniger als den regulären Preis. Das im Univiertel gelegene Abaton-Kino macht natürlich keine Ausnahme im Bereich Ermäßigung: Wer studiert, zahlt je nach Wochentag und Saal 0,50 bis 1,00 Euro weniger als den regulären Preis. Besonders im Bereich der Programmkinos hat Hamburg einiges zu bieten, und das zu fairen Preisen. So präsentiert sich das Kino 3001 im Hamburger Schanzenviertel besonders human: Alle Menschen mit geringem Einkommen zahlen 5,50 Euro statt den regulären 7,50 Euro. Das denkmalgeschützte Kino Magazin in Winterhude bietet einen ermäßigten Eintrittspreis von 6 Euro statt 6,50 Euro. Auch der Fleetstreet-Filmclub in der Admiralitätsstraße verdient es, erwähnt zu werden, denn hier kostet der Eintritt lediglich 3,00 Euro; im B-Movie in der Brigittenstraße in St. Pauli sind es 3,50 Euro. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass Hamburg nicht nur mit einigen der schönsten Kinosäle Deutschlands mit teilweise einzigartigen Programmkonzepten aufwarten kann, sondern auch dem studierenden Besucher mit kleinem Geldbeutel allerhand anzubieten hat.

Tipp: Mit der card4students hast du auch vergünstigten Eintritt in vielen Kinos oder Theatern: Infos hier